Page 2 - KN Newsletter 2308
P. 2

  Editorial Liebe Mitglieder,
mit Beginn der Pandemie im letzten Jahr war „business as usual“ in Klinik, Praxis, Forschung oder auch bei Fortbildungen in der gewohnten Form nicht mehr möglich. COVID-19 hat vielfach neue Wege und Ansätze gefordert. Dem Kompetenznetz
Darmerkrankungen ist es gelungen, sich in kürzes- ter Zeit auf die neuen Anforderungen einzustel- len und mit einer virtuellen Offensive seine Angebote und Aufgaben weiterzuführen und weiterzuentwickeln. So konnten wir auf diese
Weise in den letzten 12 Monaten auch die Mitgliederzahl ausbauen sowie weitere korpo- rative Industriepartner gewinnen.
Um Vernetzung und virtuelle Optionen geht es auch in einer neuen Studie des Kompetenznet- zes, die auf den Einsatz von Wearables als neues Outcome setzt und die wir Ihnen in dieser News- letterausgabe vorstellen.
Ein weiteres wichtiges Thema ist die anste- hende Mitgliederversammlung, die im Rahmen der DGVS virtuell stattfindet. Details zu den Teil- nahmemöglichkeiten und über die Vorstellung der Kandidaten zur anstehenden Vorstandswahl, die danach per Briefwahl stattfinden wird, erfahren Sie auf den nächsten Seiten.
Eines der Hauptanliegen des Kompetenznetz Darmerkrankungen ist es, zur Verbesserung der Versorgung von CED-Patienten beizutragen. Vor diesem Hintergrund wurde auch die Studie CED Bio-Assist initiiert. Mit gemeinsamen Anstrengun- gen ist es gelungen, seit Januar 2020 über 1.000 Patienten randomisiert in diese Innovationsfonds- studie aufzunehmen. Herzlichen Dank an alle, die zu dieser tollen Gemeinschaftsleistung beigetragen haben. Darüber hinaus wurde vom Kompetenznetz mit verschiedenen Konsortialpartnern bereits ein weiterer Innovationsfondsantrag zur Verwendung von digitalen Applikationen beim G-BA in einem zweistufigen Antragsverfahren gestellt. Die Begut- achtung läuft. Jetzt gilt es Daumendrücken!
Wir freuen uns auf die kommenden gemeinsamen Projekte im Kompetenznetz Darmerkrankungen, bei denen auch persönliche Begegnungen wieder möglich sind, aber zusätzlich die gelernten Bene- fits der virtuellen Zusammenarbeit eingebunden werden können.
Viel Spaß bei der Lektüre wünscht Ihnen
Bernd Bokemeyer
Vorsitzender Kompetenznetz Darmerkrankungen
     2
 






















































































   1   2   3   4   5