Page 18 - KN Newsletter 2308
P. 18

 CED Bio-Assist
Versorgung von Patient*innen mit chronisch-entzündlicher Darmerkrankung (CED) durch Einsatz einer CED Versorgungsassistenz und Neues über einen weiteren Antrag für digitale Anwendungen mit Nutzung
der Telematikinfrastruktur (CEDdigital)
  Die Rekrutierung zu CEDBio-Assist wurde im Januar 2021 mit 1086 Patient*innen abgeschlossen. Der zuletzt aufgenommene wird nun bis zum 18.07.2022 beob- achtet (mit einem Visitenzeitfenster von ± 4 Wochen).
Ein sehr positives Ergebnis ist bereits heute, dass nur 2,7 % der Patient*innen die Studie bisher abgebro- chen haben (N = 30 bis 30.06.2021). Zur Sicherung der benötigten Patientenzahl für die Endauswertung soll durch die Kohortenpflege die Drop-Out Rate sowohl von Patienten als auch den Studienzentren minimiert werden. Maßnahmen, wie zum Beispiel Online-Fra- gebögen, Angebot Televisite, regelmäßige Newsletter, sowie telefonische Betreuung und Online-Unterstüt- zung der Zentren durch die Studienzentrale und das kollegiale Beratungsangebot des bng und der FA-CED werden weiterhin umgesetzt. Nun hoffen wir, dass die weitere Beobachtung genauso verläuft. Danke an die 78 Studienzentren für die Unterstützung bis hierher.
Danach soll es nach den Initiatoren gerne in einem weiteren Projekt CEDdigital weitergehen. Dort soll die Optimierung der Versorgung von Patient*innen mit CED durch eine verbesserte Anbindung an das Behandlungszentrum verfolgt werden. Hierzu sollen dann insbesondere die telemedizinische Betreuung, Kontakte über die CED-Fachassistenz mit virtuellen Patientenschulungen durch die Anwendung von digi- talen Applikationen auch über die Telematikplattform begleitet werden.
Daneben sollen als wesentliche Neuerung über Wearables Bewegungs- und Schlafdaten erhoben werden. In engster Abstimmung mit den Patient*in- nen sollen Schnittstellen zur Gematik-Telematikinfra- struktur (TI) unter Verwendung und Anpassung einer elektronischen Fallakte (EFA) bzw. der elektronischer Patientenakte (ePA) entwickelt werden. Vorteile für den Patienten sollen werden, dass Informationen, die im Rahmen der vernetzten Versorgung entstehen, auch netzwerkübergreifend genutzt werden können und so Synergien für die Behandlung entstehen.
Auch dieser Projektantrag ist wieder wesentlich durch die Zusammenarbeit von Kompetenznetz und bng entstanden. Weitere Konsortialpartner sind die BARMER, das UKSH Kiel und die Sciomed GmbH, Witten. Wir warten nun die Entscheidung in diesem zweistufigen Verfahren des GBA ab.
NEUER ANTRAG
   CEDdigital: Digitale Anwendungen in der CED-Betreuung
Auch für die Betreuung von CED-Patient*innen können digitale Anwendungen die Chance bieten, die bestehende Versorgung zu optimieren. Mit CEDdigital hat das Kompetenznetz Darmerkran- kungen am 30.06.2021 einen weiteren Innovationsfondsantrag gestellt.
18
18






















































































   16   17   18   19   20